evangelisch in Rhön-Grabfeld

Gottesdienste in Kirchen unter strengen Hygieneauflagen möglich

Auf der Basis einer gemeinsamen Verpflichtung der Evangelischen Kirche in Bayern gegenüber dem Freistaat Bayern, die auch von den katholischen Diözesen Bayerns mitgetragen wird, sind seit 4. Mai wieder gottesdienstliche Versammlungen in Kirchen möglich - allerdings unter strengen Hygieneauflagen.

  • Gottesdienstbesucher müssen eine Mund-Nase-Maske tragen und auf einen Abstand von 2 Metern untereinander achten.
  • Menschen, die aktuelle positiv auf COVID-19 getestet sind bzw.  sich in Quarantänte befinden oder in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einem COVID-19-Erkrankten hatten, können nicht zum Gottesdienst kommen.
  • Menschen mit Krankheitssymptomen wie etwa Husten, Schnupfen oder Fieber sollten mit dem Gottesdienstbesuch noch warten.

Es obliegt dem Kirchenvorstand zu entscheiden, ob und wann Gottesdienste unter diesen Bedingungen abgehalten werden. Zudem hat das Pfarrkapitel für den Dekanatsbezirk Bad Neustadt die Empfehlung ausgegeben, erst ab dem 17. Mai mit öffentlichen Gottesdiensten wieder zu beginnen. Damit soll gewährleistet werden, dass alle Hygieneauflagen bis dahin korrekt umgesetzt sind.

Bitte fragen Sie in Ihrem Pfarramt nach, welche genauen Regelungen zur Feier von Gottesdiensten der Kirchenvorstand Ihrer Kirchengemeinde getroffen hat!

Bitte fragen Sie in Ihrem Pfarramt nach, welche genauen Regelungen zur Feier von Gottesdiensten der Kirchenvorstand Ihrer Kirchengemeinde getroffen hat!

Aufgrund der Ausrufung des Katastrophenfalls in Bayern finden auch in unseren Kirchen bis auf Weiteres keine Gottesdienste, Andachten und andere Veranstaltungen in der gewohnten Form mehr statt.

  • Die Konfirmationen, Taufen und Trauungen in dieser Zeit werden verschoben.
  • Bestattungen finden grundsätzlich statt. Die Beerdigung kann allerdings nur im engsten Familienkreis begangen werden.
  • Bei der Bitte um Krankenabendmahl werden sich geeignete Wege vor Ort finden lassen, die alle notwendigen Schutzmaßnahmen berücksichtigen. Bitte wenden Sie sich an uns.

Wir bitten alle Gläubigen um das persönliche Gebet zu Hause, in der Familie oder auch in anderen Situationen.

Hier finden Sie den kompletten Artikel mit vielen Hinweisen und Informationen ...

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher des Dekanats,

bitte haben Sie Verständnis, dass in diesen turbulenten Zeiten das Dekanatsbüro Bad Neustadt für Publikumsverkehr geschlossen ist!

Das Büro ist jedoch besetzt. Sie erreichen uns täglich von 8 – 12 Uhr telefonisch: 09771 636960 oder per Mail: dekanat.badneustadt@elkb.de 

Möchten Sie etwas abgeben, dann werfen Sie es bitte in den Briefkasten links neben der Eingangstüre.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund und behütet!

Das Dekanatsbüro Bad Neustadt wird voraussichtlich nach den Pfingstferien (15. Juni 2020) mit Einschränkungen für den Publikumsverkehr wieder öffnen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zu Ihrer und unserer Sicherheit noch nicht wieder so arbeiten wie Sie es gewohnt sind, sondern Sie nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter Einhaltung der bekannten Hygienevorschriften empfangen werden. Wenn Sie ein Anliegen haben, rufen Sie uns bitte an 097716369630!

So sehr wir uns auch auf persönliche Kontakte mit Ihnen freuen, entscheiden wir dann gemeinsam, ob ein persönlicher Besuch in diesen Zeiten erforderlich ist oder wir Ihr Anliegen kontaktlos bearbeiten können.

Wir freuen uns schon jetzt, wenn sich die „neue Normalität“ eingespielt hat und wir wieder aufeinander zugehen können. Bis dahin grüßt Sie herzlich Ihr Team aus Pfarramt und Dekanat Bad Neustadt.

„Auf die Plätze…,“ dröhnt die strenge Stimme des Kampfrichters, und die Athleten treten an die Startblöcke. Zögerlich betritt auch der Läufer aus Brasilien die Bahn. „Wo ist eigentlich mein Platz bei der ganzen Geschichte?“ fragt er sich. Na klar, die Außenbahn hat man ihm zugewiesen. Er schaut sich um. Auf den besseren Innenbahnen schütteln sich die Vertreter der USA und der europäischen Länder locker die Hände. Auf der anderen Außenbahn macht sich ein Syrer bereit und schaut sich genauso ängstlich um. „Fertig…“, ertönt es aus den Lautsprechern. „Fertig?

Aussortieren und dann entsorgen. Das tut manchmal ganz gut. Ganze Bücher werden inzwischen gefüllt mit Überlegungen zum Aufbewahren und Wegwerfen.

So ist das manchmal auch mit unserem Bild, das wir von Gott haben.

Kennen Sie die Geschichte von dem kleinen Jungen, der zusammen mit anderen Kindern aufgefordert wurde, sein Bild von Gott zu malen? Dazu bekam er wie die anderen Kinder ein weißes Blatt und während die anderen Kinder malten, blieb sein Blatt leer.

Bildrechte: beim Autor

Nach einem abwechslungsreichen, aber auch anstrengendem Programm in den letzten Tagen haben sich unsere sechs Gäste aus Tansania (Bischof Salomon Massangwa und seine 5 Begleiter) heute vor dem Dekanat versammelt, um vor ihrer Abreise ins Dekanat Uffenheim ganz einfach mal in Begleitung ihrer Gastgeber in Bad Neustadt shoppen zu gehen.

Im Rahmen des Programms wurden sie unter anderem

Jesus hat ihr in einem Gleichnis ein Denkmal gesetzt: der armen Witwe, die in den sogenannten Gotteskasten ihr Scherflein einlegt und dabei alles gibt, was sie zum Leben hat. Dieses Alles ist zwar rein rechnerisch nicht viel. Luther gibt in seiner Übersetzung als Gegenwert einen Pfennig an, also einen Cent. Aber ideell gesehen ist es unermesslich viel. Genauso ist es auch beim Danken.

„Sie haben ihr Ziel erreicht“, sagt mein Navigationsgerät, aber ich steh immer noch mitten in der Pampa. „Blödes Ding, was weißt du denn schon?“, denke ich und schaue abwechselnd aus dem Auto und das Gerät böse an. Technischer Defekt oder menschliches Versagen? Jedenfalls bin ich noch nicht da, wo ich hin will.

Bekommen Flüchtlinge kostenlos ein iPhone 6?
Foto © John Karakatsanis (Flickr)

Pressebericht zum Dekanatsinfoabend zum Thema "Asyl und Flüchtlinge" am 10. März 2016 im evangelischen Gemeindehaus Bad Neustadt 

Dekan Dr. Matthias Büttner hatte zum Dekanatsabend mit Informationen rund um das Thema Asyl eingeladen. Bei den ca. 60 Besuchern war der Informationsbedarf hoch. Helmtrud Hartmann, Leiterin der sozialen Dienste des Diakonischen Werkes Bad Neustadt und Susanne Latta, Asylsozialberaterin im Landkreis Rhön-Grabfeld  informierten  über Fluchtgründe und –routen, über Voraussetzungen zur Beantragung von Asyl und über den Ablauf des  Asylverfahrens. Das Mitarbeitenden-Team der Asylsozialberatung im Landkreis wurde ebenso vorgestellt, wie die Mitarbeiterin Elke Müller vom der Beratungsstelle der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit. Frau Müller ist das Bindeglied zwischen Asyl- und Sozialarbeit, wenn es darum geht Tafelscheine auszustellen oder Fragen zur Kleiderkammer oder Energieberatung zu beantworten. Vorgestellt wurde auch das neue Programmheft „Asyl & Ehrenamt“, das eine Fülle von Informationen und Fortbildungsveranstaltungen für ehrenamtlich  Mitarbeitende bietet und sich an deren Bedürfnissen orientiert.

Und wieder werden die meisten heute Nacht das neue Jahr mit Feuerwerk und Anstoßen begrüßen. Obwohl „Brot für die Welt” seit Jahrzehnten mit überzeugenden Argumenten für „Brot statt Böller” wirbt. Aber der Übergang vom 31. Dezember auf den 1. Januar ist eben kein Tagesübergang wie jeder andere. Wir überschreiten die Schwelle zu einem neuen Jahr.

Ich habe noch die Worte der Freundin meiner Großmutter im Ohr: „Weihnachten ist furchtbar! Ich bin froh, wenn die Feiertage alle vorbei sind!“
Das klingt nicht nach fröhlicher, gnadenbringender Weihnachtszeit! Die alte Dame lebte allein; ihren Mann hatte sie im Krieg und ihren Sohn im Kindesalter verloren. Es gab wenige, weit weg wohnende Verwandte. Sie selbst konnte ihr Leben nur mühsam in ihrem kleinen Umfeld bewältigen.

Bitte beachten Sie oben die aktuellen Informationen zu Gottesdiensten! Die anderen Veranstaltungen müssen aufgrund der aktuellen Situation ALLE entfallen!

Auswahl
Kategorie
Zielgruppe
Datum
Di, 7.7. 19:30 Uhr
DA
Dekanatsbüro
Höchheim Irmelshausen
Mi, 9.9. 19:30 Uhr
DA
Dekanatsbüro
Ostheim Urspringen, Pfarrscheune
Fr, 16.10. 19-21:30 Uhr
DS
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Gemeindesaal
Di, 20.10. 13:30-16:30 Uhr
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindehaus, großer Saal
Di, 10.11. 9-13 Uhr
Dekanatsbüro
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Kapitelsaal
Do, 19.11. 9-13 Uhr
Dekanatsbüro
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Kapitelsaal
Do, 19.11. 15 Uhr
PK
Dekanatsbüro
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Kapitelsaal
Do, 19.11. 19:30 Uhr
DA
Dekanatsbüro
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Kapitelsaal
Mo, 30.11. 17 Uhr
PK
Dekanatsbüro
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Kapitelsaal

Das Dekanat Bad Neustadt a. d. Saale liegt im nördlichen Bayern (Regierungsbezirk Unterfranken) in reizvoller Landschaft am Rande der Rhön und gehört zum Kirchenkreis Ansbach-Würzburg. Zum Dekanatsbezirk gehören 14 Pfarreien mit 26 Kirchengemeinden, 32 Kirchen und insgesamt ca. 18.000 Gemeindegliedern. Bei einem Anteil von ca. 22 % an der hiesigen Gesamteinwohnerzahl wird die starke Diasporasituation deutlich.

Für Spenden an unsere Kirchengemeinden oder für über uns weiterzuleitende Spenden bedanken wir uns. Das Finanzamt erkennt bis zu einem Betrag von 200 € den Überweisungsbeleg oder Kontoauszug als Zuwendungsbescheinigung an.

Für Spenden, die diesen Betrag übersteigen, erhalten Sie von uns automatisch eine Zuwendungsbestätigung.
(Wichtig: Namen und Adresse angeben!)

Tageslosung

David sprach zu Goliat:  Du kommst zu mir mit Schwert, Spieß und Sichelschwert, ich aber komme zu dir im Namen des HERRN Zebaoth.
1.Samuel 17,45
So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit und beschuht an den Füßen, bereit für das Evangelium des Friedens.
Epheser 6,14-15

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

Aktuelle Sammlung

Diakonie - Frühjahrssammlung

Veranstaltungen des Erwachsenenbildungswerkes müssen aufgrund der aktuellen Situation ALLE entfallen!