evangelisch in Rhön-Grabfeld

Gottesdienste in Kirchen unter strengen Hygieneauflagen möglich

Auf der Basis einer gemeinsamen Verpflichtung der Evangelischen Kirche in Bayern gegenüber dem Freistaat Bayern, die auch von den katholischen Diözesen Bayerns mitgetragen wird, sind seit 4. Mai wieder gottesdienstliche Versammlungen in Kirchen möglich - allerdings unter strengen Hygieneauflagen.

  • Gottesdienstbesucher müssen eine Mund-Nase-Maske tragen und auf einen Abstand von 2 Metern untereinander achten.
  • Menschen, die aktuelle positiv auf COVID-19 getestet sind bzw.  sich in Quarantänte befinden oder in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einem COVID-19-Erkrankten hatten, können nicht zum Gottesdienst kommen.
  • Menschen mit Krankheitssymptomen wie etwa Husten, Schnupfen oder Fieber sollten mit dem Gottesdienstbesuch noch warten.

Es obliegt dem Kirchenvorstand zu entscheiden, ob und wann Gottesdienste unter diesen Bedingungen abgehalten werden. Zudem hat das Pfarrkapitel für den Dekanatsbezirk Bad Neustadt die Empfehlung ausgegeben, erst ab dem 17. Mai mit öffentlichen Gottesdiensten wieder zu beginnen. Damit soll gewährleistet werden, dass alle Hygieneauflagen bis dahin korrekt umgesetzt sind.

Bitte fragen Sie in Ihrem Pfarramt nach, welche genauen Regelungen zur Feier von Gottesdiensten der Kirchenvorstand Ihrer Kirchengemeinde getroffen hat!

Bitte fragen Sie in Ihrem Pfarramt nach, welche genauen Regelungen zur Feier von Gottesdiensten der Kirchenvorstand Ihrer Kirchengemeinde getroffen hat!

Aufgrund der Ausrufung des Katastrophenfalls in Bayern finden auch in unseren Kirchen bis auf Weiteres keine Gottesdienste, Andachten und andere Veranstaltungen in der gewohnten Form mehr statt.

  • Die Konfirmationen, Taufen und Trauungen in dieser Zeit werden verschoben.
  • Bestattungen finden grundsätzlich statt. Die Beerdigung kann allerdings nur im engsten Familienkreis begangen werden.
  • Bei der Bitte um Krankenabendmahl werden sich geeignete Wege vor Ort finden lassen, die alle notwendigen Schutzmaßnahmen berücksichtigen. Bitte wenden Sie sich an uns.

Wir bitten alle Gläubigen um das persönliche Gebet zu Hause, in der Familie oder auch in anderen Situationen.

Hier finden Sie den kompletten Artikel mit vielen Hinweisen und Informationen ...

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher des Dekanats,

bitte haben Sie Verständnis, dass in diesen turbulenten Zeiten das Dekanatsbüro Bad Neustadt für Publikumsverkehr geschlossen ist!

Das Büro ist jedoch besetzt. Sie erreichen uns täglich von 8 – 12 Uhr telefonisch: 09771 636960 oder per Mail: dekanat.badneustadt@elkb.de 

Möchten Sie etwas abgeben, dann werfen Sie es bitte in den Briefkasten links neben der Eingangstüre.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund und behütet!

Das Dekanatsbüro Bad Neustadt wird voraussichtlich nach den Pfingstferien (15. Juni 2020) mit Einschränkungen für den Publikumsverkehr wieder öffnen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zu Ihrer und unserer Sicherheit noch nicht wieder so arbeiten wie Sie es gewohnt sind, sondern Sie nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter Einhaltung der bekannten Hygienevorschriften empfangen werden. Wenn Sie ein Anliegen haben, rufen Sie uns bitte an 097716369630!

So sehr wir uns auch auf persönliche Kontakte mit Ihnen freuen, entscheiden wir dann gemeinsam, ob ein persönlicher Besuch in diesen Zeiten erforderlich ist oder wir Ihr Anliegen kontaktlos bearbeiten können.

Wir freuen uns schon jetzt, wenn sich die „neue Normalität“ eingespielt hat und wir wieder aufeinander zugehen können. Bis dahin grüßt Sie herzlich Ihr Team aus Pfarramt und Dekanat Bad Neustadt.

Angedacht - Touch me mws.admin Di, 07/16/2019 - 10:19

Berühr mich! Die Aufforderung begegnet einem, wenn man die Rolltreppen hoch ins neue Zentrum für klinische Medizin kommt, gleich nach der Wandfläche aus Moos, die so reizt, dass man sie berührt, an der in den Anfangstagen aber stand, „bitte nicht berühren!“.

Stattdessen, ein paar Schritte weiter, kurz vor der Kapelle, die Aufforderung: Berühr mich!.

Angedacht - Geburtstag der Kirche mws.admin Do, 06/06/2019 - 09:40

Das muss man sich einmal vorstellen: Der Sohn irgendeines Zimmermanns wird von der römischen Besatzungsmacht in irgendeiner Provinz des römischen Reiches hingerichtet. Einer von vielen. Aus der Sicht Roms daher völlig unbedeutend. Der berühmte Geschichtsschreiber Tacitus wird noch 80 Jahre später darüber eine kurze wie falsche Notiz machen. Er nennt die Christen, weil er den Namen „Christus” nur vom Hörensagen kennt, „Chrestianer”. Denn so schien es ja: Jesus stirbt am Kreuz nach nur wenigen Jahren Wirken und alles ist vorbei. Aber es kam anders!

In der Bibel finden wir in den sogenannten „Sprüchen Salomos“ viele alte Weisheiten und Sinnsprüche, die bereits damals und eben heute immer noch ihre tiefe Bedeutung haben. Da stehen so Dinge wie: „Die Worte mancher Leute sind wie Messerstiche; die Worte weiser Menschen bringen Heilung.“ (Spr. 12,18).

Und es gibt eine längere Passage, in der die „Sophia“, die Weisheit, selbst zu Wort kommt und eindringlich zu den Menschen spricht, ja sogar laut ruft. (Spr. 8, 32-36)

Lektorenkurs in den Gästehäusern Hohe Rhön
Februar - Oktober 2021

Wäre das nicht etwas für Sie?

Vielleicht haben Sie sich schon immer gefragt, wie man eigentlich Lektor/in wird. Scheuen Sie sich nicht und fragen Sie!

Gern geben Ihnen Ihre Pfarrerinnen und Pfarrer vor Ort oder das Gottesdienstinstitut genauere Informationen, was eine Lektorin/ein Lektor für Aufgaben hat.

DEr Zentralratsvorsitzende der Juden in Deutschland trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Bad Neustadt ein.
Bildrechte: Kaminski

Dekan Dr. Matthias Büttner durfte Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, im Alten Amtshaus begrüßen. Er hielt anlässlich eines Empfangs des Evang.-Luth. Dekanatsbezirks einen Vortrag, in dem er leidenschaftlich zum Kampf gegen Antisemitismus apellierte. Die geladenen Gäste folgten dem Vortrag gespannt und mit hohem Respekt.

Zu Beginn des Empfangs trug sich der Zentralratsvorsitzende der Juden in Deutschland im Beisein von Bürgermeister Bruno Altrichter und Dekan Dr. Matthias Büttner ins Goldene Buch der Stadt ein.

Evangelische Jugend im Dekanatsbezirk Bad Neustadt sucht Dekanatsjugendreferent (m/w/d), 1,0-Stelle – ID 6511 (Theologisch-pädagogische Stelle für Diakon/Diakonin, Religionspädagoge/-pädagogin, Sozialpädagoge/-pädagogin oder vergleichbare Qualifikation). Der Dekanatsbezirk Bad Neustadt (ca. 18.000 Evangelische) umfasst den Landkreis Rhön-Grabfeld und Teile des Landkreises Bad Kissingen. Dazu gehört auch das Biosphärenreservat Rhön; hoher Freizeitwert. Bad Neustadt ist Schul- und Klinikstadt mit guter Verkehrsanbindung (A71, Bahn). Die Lebenssituation der Jugendlichen ist durch die Dörfer und Kleinstädte der Region geprägt. Verschiedene Modelle der Konfi-Arbeit geben unterschiedliche Anknüpfungspunkte für Jugendarbeit. Ein Religionspädagoge arbeitet in Teilzeit auf Dekanatsebene mit. Es gibt eine Konfi-Camp-Initiative in der Christlichen Tagungsstätte Hohe Rhön. Es gibt gute und bewährte Verbindungen zur katholischen Jugendarbeit.
KMD Riegler zeichnet Christoph Schindler aus (von rechts)
Bildrechte: Dekanat

KMD Thomas Riegler hatte für den Leiter der Posaunenchöre, Christoph Schindler, eine besondere Überraschung parat. Beim gemeinsamen Konzert am 24. März 2019 in der Christuskirche in Bad Neustadt, das die Kantorei der Christuskirche mit Thomas Riegler an der Orgel zusammen mit den Posaunenchören aus dem Dekanat gestaltet hatte,  zeichnete er Christoph Schindler mit dem Solideo-Kirchenmusikpreis 2019 aus, mit dem die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern herausragendes ehrenamtliches Engagement in der Kirchenmusik würdigt.

Bitte beachten Sie oben die aktuellen Informationen zu Gottesdiensten! Die anderen Veranstaltungen müssen aufgrund der aktuellen Situation ALLE entfallen!

Auswahl
Kategorie
Zielgruppe
Datum
Di, 7.7. 19:30 Uhr
DA
Dekanatsbüro
Höchheim Irmelshausen
Mi, 9.9. 19:30 Uhr
DA
Dekanatsbüro
Ostheim Urspringen, Pfarrscheune
Fr, 16.10. 19-21:30 Uhr
DS
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Gemeindesaal
Di, 20.10. 13:30-16:30 Uhr
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindehaus, großer Saal
Di, 10.11. 9-13 Uhr
Dekanatsbüro
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Kapitelsaal
Do, 19.11. 9-13 Uhr
Dekanatsbüro
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Kapitelsaal
Do, 19.11. 15 Uhr
PK
Dekanatsbüro
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Kapitelsaal
Do, 19.11. 19:30 Uhr
DA
Dekanatsbüro
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Kapitelsaal
Mo, 30.11. 17 Uhr
PK
Dekanatsbüro
Bad Neustadt Bad Neustadt, Ev. Gemeindezentrum, Kapitelsaal

Das Dekanat Bad Neustadt a. d. Saale liegt im nördlichen Bayern (Regierungsbezirk Unterfranken) in reizvoller Landschaft am Rande der Rhön und gehört zum Kirchenkreis Ansbach-Würzburg. Zum Dekanatsbezirk gehören 14 Pfarreien mit 26 Kirchengemeinden, 32 Kirchen und insgesamt ca. 18.000 Gemeindegliedern. Bei einem Anteil von ca. 22 % an der hiesigen Gesamteinwohnerzahl wird die starke Diasporasituation deutlich.

Für Spenden an unsere Kirchengemeinden oder für über uns weiterzuleitende Spenden bedanken wir uns. Das Finanzamt erkennt bis zu einem Betrag von 200 € den Überweisungsbeleg oder Kontoauszug als Zuwendungsbescheinigung an.

Für Spenden, die diesen Betrag übersteigen, erhalten Sie von uns automatisch eine Zuwendungsbestätigung.
(Wichtig: Namen und Adresse angeben!)

Tageslosung

Wehe denen, die ein Haus zum andern bringen und einen Acker an den andern rücken, bis kein Raum mehr da ist und ihr allein das Land besitzt!
Jesaja 5,8
Wir sind durch einen Geist alle zu einem Leib getauft, wir seien Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt.
1.Korinther 12,13

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

Aktuelle Sammlung

Diakonie - Frühjahrssammlung

Veranstaltungen des Erwachsenenbildungswerkes müssen aufgrund der aktuellen Situation ALLE entfallen!